Arbeitskreise

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu den Arbeitskreisen der RMA Risk Management & Rating Association e.V.

Die Arbeitskreise befassen sich mit den theoretisch-methodischen Grundlagen und Fragen der praktischen Anwendung bei ausgewählten Risikomanagement-Themen.


  • Risikomanagement-Standards

    Der Arbeitskreis "Risikomanagement-Standards" befasst sich mit Normen und Standards im Bereich des Risiko- und Chancenmanagements.

  • RM und Controlling

    Der Arbeitskreis "Risikomanagement & Controlling" befasst sich mit den Schnittstellen, die sich aus dem Zusammenspiel von Controlling und Risikomanagement ergeben.

  • Risikoquantifizierung

    Der Arbeitskreis "Risikoquantifizierung" befasst sich mit allen Aspekten der (qualitativen und quantitativen) Bewertung von Risiken. Er basiert auf den Vorarbeiten der früheren Arbeitskreise "Risikobewertung", "Quantitative Methoden" und "Qualitative Risiken", die in diesem Arbeitskreis zusammengeführt werden.

  • Integriertes Risikomanagement ehemals Risikomanagement im Mittelstand

    Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit der Entwicklung/Aufarbeitung von Best Practice-Ansätzen, neuen und bestehenden (Risiko)Managementansätzen und deren Integration, Themen rund um das Einführen/Ausgestalten von RMS sowie Integration von RMS, Zusammenführen der Forderungen aus den verschiedenen Standards, Einbringen verwandter Themen aus anderen RM-Bereichen/RMA-AKs, Verknüpfen anderer Unternehmensaufgaben und Managementansätzen sowie Darstellen von Synergien.

  • Information Risk Management

    Der Arbeitskreis wird in Kooperation mit der ISACA German Chapter durchgeführt. Er versteht sich als teilnehmerbeschränktes Forum für Fragen des IT-Risikomanagements.

  • Projektrisikomanagement

    Im Mittelpunkt des Arbeitskreises "Project Risk Management" steht der kontinuierliche Auf- und Ausbau von Standards zum Thema Projektrisikomanagement.

  • Business Continuity Management

    Der Arbeitskreis BCM wurde Anfang 2020 geschlossen. Die für das Risikomanagement relevanten Themen des Business Continuity Managements werden künftig im Arbeitskreis "integriertes Risikomanagements" behandelt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Arbeitskreisleiter Dieter Weise.

  • Supply Chain Risk Management

    Der Arbeitskreis „Supply Chain Risk Management“ befasst sich mit strategischen, operativen und finanziellen Risiken in der Wertschöpfungskette, auch unter der Berücksichtigung von Compliance-Fragestellungen.

  • Human Risk Factors

    Der Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, Standards zur Berücksichtigung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse in Risikomanagement-Prozessen zu erarbeiten und Handlungsempfehlungen für Risikomanager abzuleiten.

  • Reputationsrisikomanagement (bis November 2017)

    Nachdem sich der Arbeitskreis in den letzten 3 Jahren in insgesamt 8 Sitzungen intensiv mit den Reputationsrisiken und deren Management auseinandergesetzt hat, haben wir beschlossen, das Thema integriert in den anderen Arbeitskreisen der RMA zu behandeln und diesen Arbeitskreis zu schließen.

  • Interne Revision und Risikomanagement

    Der gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Interne Revision organisierte Arbeitskreis „Interne Revision und Risikomanagement“ befasst sich mit der Zusammenarbeit von interner Revision und Risikomanagement in der Praxis.

  • Risikomanagement in der Energiewirtschaft

    Der Arbeitskreis "Risikomanagement in der Energiewirtschaft" beschäftigt sich mit den strategischen und operativen Fragen des Risikomanagements in der Energiewirtschaft.

  • Strategisches Risikomanagement

    Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit dem strategischen Risikomanagement. Dieses ist Bestandteil einer risiko- und wertorientierten Unternehmensführung. Bei der Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie führt dieses Managementkonzept zu besseren Entscheidungen, die zwar in Unsicherheit getroffenen, aber tunlichst alle zukünftigen Chancen und Gefahren berücksichtigt. Ziel ist es den Unternehmenserfolg nachhaltig abzusichern, robust und agil die Organisation zu gestalten.

  • Rating und Risikomanagement

    Der Arbeitskreis "Rating und Risikomanagement“ setzt nach Fusion von RMA und BdRA die bisherige inhaltliche Arbeit des BdRA fort, ergänzt um die Anknüpfungspunkte zum Risikomanagement. Rating ermöglicht die Messung der finanziellen Risiken von Unternehmen beim Risikomanagement durch Methoden wie Ermittlung der Ausfallwahrscheinlichkeit, Benchmarking, Nachhaltigkeitsrating und verwandte Instrumente.