Referenten - weitere Details folgen in Kürze!

Prof. Ulrich Bantleon

WP/StB. Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensbewertung, Wirtschaftsprüfung, nationale und internationale Rechnungslegung

Hochschule Offenburg

Professor Bantleon lehrt seit 2013 als Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensbewertung, Wirtschaftsprüfung, nationale und internationale Rechnungslegung an der Hochschule Offenburg. Davor war er bis Dezember 2002 im Bereich Bankenprüfung beim Württembergischen Genossenschaftsverband Raiffeisen/Schulze-Delitzsch e.V. tätig und lehrte ab Januar 2003 als Professor im Studiengang Bank an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Villingen-Schwenningen insbesondere in der Vertiefung „Prüfungswesen Kreditinstitute“. Prof. Bantleon ist auch Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e.V. Seine Interessens- und Forschungsschwerpunkte sind insbesondere Auditing und Risikomanagement.

Vortrag: ERM COSO 2018 - alter Wein in neuen Schläuchen


Samuel Brandstätter

Gesellschafter & CEO

avedos GRC GmbH 

Samuel Brandstätter verantwortet als geschäftsführender Gesellschafter und CEO der avedos GRC GmbH die strategische Ausrichtung des Unternehmens, die GRC-Lösungen, Consulting & Implementation, Sales, Marketing sowie das Partnermanagement. Samuel Brandstätter hat - ausgehend von seinen Wurzeln in der Informationstechnologie - eine breite Expertise im fachlichen Umfeld Governance, Risk und Compliance aufgebaut. Er greift auf über 15 Jahre Erfahrung in der IT-Organisationsberatung zurück und unterstützt seit dieser Zeit große Unternehmen und Konzerne mit der technologischen Abbildung und Integration verschiedenster Management Systeme. Mit einer wissenschaftlichen Arbeit im Kontext Risikomanagement, Informationssicherheit und Business Continuity Management, sowie einem parallel geführten Pilotprojekt, legte er den fachlichen Grundstein der heutigen GRC-Lösung risk2value. 2005 gründete er gemeinsam mit Dr. Mache avedos.

Vortrag: Zukunftsorientiertes Risikomanagement in der Praxis


Dr. Burger-Scheidlin

Geschäftsführer 

ICC Austria - Internationale Handelskammer

Schwerpunkte - die Beratung international aktiver Firmen, Banken, Anwälten bei Prävention von Korruption (v.a. in schwierigen Ländern), Produktfälschungen, Wirtschaftskriminalität, Streitvermeidung, Schiedsgerichtsbarkeit, Import-Exportverträge, internationale Verhandlungsstrategien, etc.

Burger-Scheidlin trainiert Unternehmen zu Anti-Korruption unter dem Titel „Increase your profits - through non-corruption“ u.a. in Russland, Ukraine, Brasilien Kasachstan, Indien, Indonesien, China, Bulgarien, etc.; lebte 15 Jahre in Asien, Mittleren Osten, Afrika; machte Geschäftsreisen in 87 (vielfach schwierige) Länder; ist Ko-Autor von 14 Büchern, Lektor an 3 Universitäten; Vortragender bei Seminaren in Osteuropa, Asien, Middle East.

Mitglied der ICC und BIAC Commissions on Anti-Corruption, B20 TF on Anti-Corruption; Paris; OECD Task Force on “Fighting Illicit Trade”, Mit Herausgeber von “Compliance Praxis”; Principal Austrian partner for ICC-Commercial Crime Services, London. Kontakt: www.icc-austria.org; icc@icc-austria.org, +43-15048300

Vortrag: "Erhöhen Sie Ihre Profite & reduzieren Sie Ihr Risiko durch Anti-Korruption“ Erfolgreich und compliant in schwierigen Märkten - alternative Handlungsoptionen ohne Korruption


Alexander Dieper

Vizepräsident / Inhaber

Festkomitee Kölner Karneval e.V. / Vermessungsbüro Dieper & Henkel

Alexander Dieper ist Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges, Vizepräsident des Festkomitees Kölner Karneval und Geschäftsführer der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH. Seit 2005 arbeitet er ehrenamtlich in der Zugleitung des Rosenmontagszuges im Bereich Sicherheit und Logistik. Im Oktober 2008 wurde er in den Vorstand des Festkomitees Kölner Karneval als stellvertretender Zugleiter gewählt. Zu seinen Aufgaben zählte in Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden die Erstellung eines Sicherheitskonzeptes sowie die komplette logistische Organisation dieser Großveranstaltung. Im Hauptberuf ist Alexander Dieper Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur und Inhaber eines Büros in Köln.

Vortrag: Risikomanagement im Kölner Karnevalszug


Oliver Disch

Leiter Risikomanagement 

Stadtwerke Bonn GmbH

Oliver Disch leitet zentral den Fachbereich Risikomanagement des Konzerns Stadtwerke Bonn mit seinen Sparten Versorgung, Verkehr und Entsorgung. Bei der RMA ist er seit vergangenem Jahr Co-Leiter des RMA-Arbeitskreises "Risiken in der Energiewirtschaft".

Seit 1995 hat er verschiedene Management-Positionen im Konzern Stadtwerk Bonn inne. Unter anderem leitete er den Bereich Qualitätsmanagement/Umwelt und war Betriebsleiter des Hafen Bonn, bevor dieser erfolgreich in einem PPP-Projekt teilprivatisiert wurde. 2007 wechselte er zum Konzerncontrolling und übernahm die Leitung des zentralen Risikomanagements.

Oliver Disch absolvierte sein Elektrotechnikstudium an der Technischen Universität Karlsruhe und ergänzte dies berufsbegleitend mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzstudium an der FernUniversität Hagen.

Vortrag: Bayessche Statistik in der Risikoquantifizierung

Die klassische Statistik stößt an Grenzen, wenn es keine Vorinformationen gibt oder Risiken selten auftreten. Mit der im wirtschaftswissenschaftlichen Zweig eher unbekannten Bayesschen Statistik können Vorinformationen, auch in Form von subjektiven Einschätzungen verwendet und die Risikoquantifizierung wertvoll ergänzen werden.


Sebastian Günther

Group Risk Management

Merck KGaA

Sebastian Günther joined Merck in 2011 starting in Corporate Treasury Capital Markets. This role included asset management as well as acquisition financing activities during Merck’s USD 17bn takeover of Sigma Aldrich. In 2015, Sebastian Günther took over a role as M&A manager in Merck’s Group M&A team.

Since 2017, he is working in Merck’s Group Risk Management leading the risk management process as well as project based initiatives. Mr. Günther started his career at Deutsche Bank and holds a diploma degree in business administration from the University of Mannheim.

Vortrag: Collaboration between corporate strategy and risk management

On the path from risk reporting to a pro-active risk management approach, during the last 2 years Merck’s risk management team had various projects with corporate strategy intensifying the collaboration between the two functions to facilitate a more holistic view adding value for senior management decision making. In addition to an overview based on risk management literature the presentation includes examples and lessons learned from Merck’s recent initiativ.


Isabella Mader

Vorstand & CIO

Excellence Institute - Research & Solutions

Isabella Mader ist Vorstand des Excellence Institutes, Executive Advisor des Global Peter Drucker Forums und Lehrbeauftragte an mehreren Hochschulen mit den Schwerpunkten Wissens- und Informationsmanagement, IT-Strategie und Kollaboration. Zu diesen Themen liegen auch zahlreiche Buch- und Konferenzpublikationen von ihr vor. 2013 erhielt sie die Auszeichnung „Top CIO des Jahres“. Sie ist außerdem als Gutachterin für wissenschaftliche Konferenzen tätig und baute einen postgradualen Universitätslehrgang auf, den sie einige Jahre lang leitete. Vor ihrer aktuellen Tätigkeit wirkte sie unter anderem als Vorstand eines Softwarehauses und einer Unternehmensberatung sowie in der Methodologieentwicklung bei den Vereinten Nationen. Sie betreut insbesondere die Bereiche Wissensmanagement, Informationsmanagement und IT-Strategie, den Aufbau von Communities und Netzwerken sowie den Bereich New Work. Ihre weiteren Tätigkeitsbereiche sind Methodologieentwicklung und die Erstellung von Studien in den Bereichen Wissens- und Informationsmanagement sowie Netzwerkökonomie (eCommerce & Sharing Economy). Sie ist gefragte Keynote Speakerin und Vortragende bei diversen internationalen Konferenzen.

Vortrag: Der Mensch oder die Maschine als Risiko? Unerkannte Risiken im Zeitalter der Digitalisierung

Die Digitalisierung ganzer Berufszweige und damit das Wegfallen ganzer Berufsgruppen für menschliche Arbeit wird vielfach als Risiko benannt – ist jedoch nichts Neues im Verlauf der Geschichte. Risiken ganz anderer, derzeit nicht kontrollierbarer Art stecken z.B. in Ideologie und Bias, die in Algorithmen einprogrammiert werden. Eine ganz konkrete Bedrohung geht auch beispielsweise von so genannter Superintelligenz aus: selbstlernende, autonome Systeme, die selbst ihnen einprogrammierte Prämissen wie den Schutz und Erhalt menschlichen Lebens hinterfragen und im Zuge ihrer Systemoptimierung rückgängig machen könnten – aus dem banalen Grund, weil der Mensch als Fehler erkannt und gezielt ausgeschaltet werden könnte. Die Frage, die sich hier stellt ist: in welcher Weise bereitet sich die Menschheit auf dieses Szenario vor, wenn nicht bekannt ist, wann die Entwicklung soweit sein wird? Wie lange dauert ein solcher Prozess und wer sollte ihn führen?


Dr. Michael Menhart

Chief Economist

Munich Re

Vortrag: Economic Outlook for a Digital World

The world economy is going through profound changes. The global mega trend of digitization will affect every country and every industry sector. Every technological change generates risks and opportunities, winners and losers. In the past, technological advances have led to higher growth and fostered employment. What will happen this time?


Uwe Naujoks

Leiter Risk&Security

WG-DATA GmbH

Uwe Naujoks ist Leiter des RMA Arbeitskreises "BCM", Fellow beim BCI und Leiter Risk & Security bei der WG-DATA GmbH. Seit über 20 Jahren ist er im Bereich Business Continuity Management und Krisenmanagement tätig, auch als zertifizierter Auditor für die Standards ISO 22301 und ISO 9001:2008 und als Ausbilder für „Lead Auditoren”. Vorher war er in leitenden Funktionen bei großen Finanzdienstleistern tätig, von 2000-2006 als Globaler Business Continuity Manager. Er ist Referent auf zahlreichen in- und ausländischen Konferenzen und Seminaren, Autor von Fachartikeln zum Thema Business Continuity und Krisenmanagement, sowie Mitherausgeber und Autor des Buches „Business Continuity – IT-Riskmanagement for international Corporations“.

Vortrag: Bericht aus dem RMA-Arbeitskreis "Business Continuity Management" 


Dr. Volker Ressler

Vice President & Head of Corporate Protection and Security

Robert Bosch GmbH

Nach der Ausbildung zum Offizier sowie dem Studium der Staats- und Sozialwissenschaften an der Universität der Bundeswehr München absolvierte Volker Ressler bis 2006 verschiedene Fach- und Führungsverwendungen in der Bundeswehr; parallel promovierte er mit dem Schwerpunkt Internationale Politik. Im Anschluss leitete Volker Ressler von 2006 bis 2009 das Referat „Industriepolitik/Europäische Wirtschaftspolitik“ im Büro des DIHK in Brüssel, bevor er zur Unternehmenssicherheit der Siemens AG nach München wechselte.

Seit 2014 leitet Herr Dr. Ressler die Zentralstelle „Unternehmensschutz und Sicherheit für Mitarbeiter und Eigentum, Ermittlungen“ der Robert Bosch GmbH in Stuttgart. In dieser Funktion treibt Herr Dr. Ressler einen konsequent risikorientierten Ansatz im Kontext „Security“.

Vortrag: Risk Management meets Security

Im Rahmen einer ganzheitlichen und risikoorientierten Unternehmenssicherheit verzahnen sich die Security-Prozesse bei Bosch zunehmend mit dem Ansatz der ISO 31000. Aufbauend auf der Unternehmensstrategie zielt das Vorgehen auf ein bestmögliches Security-Risikobild sowie auf eine gezielte Maßnahmenpriorisierung und -planung; gleichzeitig haben weiterhin effiziente, schlanke Prozesse sowie Komplexitätsreduzierung einen hohen Stellenwert. In seinem Vortrag wird Herr Dr. Ressler die gewählte Methodik sowie insbesondere Erfahrungen und Herausforderungen dieses Ansatzes vorstellen.


Dr. Rüdiger Schmidt

Projektmanager

Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC)

Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin war Herr Dr. Schmidt von 2002 bis 2006 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr in Hamburg angestellt, wo 2006 die Promotion zum Dr. rer. pol. erfolgte. Anschließend war Herr Dr. Schmidt in der Corporate Finance Abteilung von Susat&Partner WPG (inzwischen RBS Mazars) bis 2011 beschäftigt. Seit dem ist er beim Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee tätig.

Vortrag: CSR-Berichterstattung


Dr. Andreas Schuler

Chief Risk Officer & Vice President

Vattenfall GmbH

Andreas Schuler ist Chief Risk Officer (CRO) von Vattenfall und verantwortlich für das Risikomanagement in allen Ländern, in denen die Vattenfall-Gruppe tätig ist. Er arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit energiewirtschaftlichen Themen und befasste sich mit Chancen-Risiko-Aspekten in allen Teilen der Wertschöpfungskette eines EVU, mit strategischen Fragestellungen im Handel und Vertrieb und mit Aufgabenstellungen aus der Unternehmens- und Politikberatung.

Vortrag: Risikomanagement - Warum die Lücke zwischen Theorie und Praxis?


Dr. Manfred Stallinger

Eigentümer

calpana business consulting gmbh

DI Dr. Dr. Manfred Stallinger, MBA, geboren 1960 in Linz, begann seine berufliche Laufbahn ursprünglich als Techniker bei einem Linzer Elektronikunternehmen, studierte parallel dazu an der Johannes Kepler Universität Linz Informatik und schloss dieses Studium mit der Promotion zum Dr. techn. ab. Seit 1990 ist Dr. Stallinger selbständiger Unternehmer, vorerst im IT- und Netzwerkumfeld, derzeit als Unternehmensberater im Umfeld des Risiko- und Chancenmanagements. Nach Abschluss des MBA Studiums an der University of Toronto mit dem Schwerpunkt Finance und Marketing fokussierte sich Dr. Stallinger auf den Schwerpunkt Risikomanagement und entwickelte ab 2002 die Methode CRISAM®, die er im Rahmen seines zweiten Doktorratsstudiums wissenschaftlich hinterleuchtete. Herr Dr. Stallinger lehrt das Thema Risikomanagement auch an postgradualen Masterlehrgängen der Donau Universität Krems sowie in Gastvorlesungen an verschiedenen Fachhochschulen und Universitäten. Weiters ist er als gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger bzw. als Ziviltechniker für Informatik und Informationstechnologie tätig.

 Vortrag: Risikomanagement - ein indirekt wertschöpfender Prozess!


Prof. Dr. Ute Vanini

Fachhochschule Kiel 

Prof. Dr. Ute Vanini vertritt seit 2003 die Fachgebiete Controlling und Risikomanagement an der Fachhochschule Kiel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Risikomanagement- und -controllingsysteme, Performance Measurement Systeme, dysfunktionale Verhaltensweisen durch Controlling sowie die Bewertung von Intellektuellem Kapital. Sie ist Sprecherin des bundesweiten Arbeitskreises Controlling-Professuren an (Fach-) Hochschulen (AKC), ist Aufsichtsratsmitglied von Unternehmen und hat zahlreiche Praxisprojekte zum Risikomanagement und Performance Measurement durchgeführt. Kontaktanschrift: Sokratesplatz 2, 24149 Kiel, ute.vanini@fh-kiel.de

Vortrag: Rollenmodelle und Kompetenzprofile von Risikomanager - Fremdbild versus Selbstbild


Dr. Christian Wicenec

Director Risk Reduction Management

Paul Hartmann AG

Herr Dr. Wicenec verantwortet bei der PAUL HARTMANN AG für die HARTMANN GRUPPE das konzernweite Risikomanagement. Zu seinen Schwerpunktaufgaben gehören die Themenfelder Enterprise Risk Management, Issues Management und Future Science in denen er Systeme entwickelt, implementiert und steuert. Hierbei greift er auf mehr als 16 Jahre Erfahrung im Risiko- und Issues Management sowie in angrenzenden Themenfeldern zurück. Herr Dr. Wicenec ist ein gefragter Vortragsredner und kann auf zahlreiche Publikationen zu seinen jeweiligen Arbeitsschwerpunkten verweisen. Nach dem Studium der Chemie war er bei der Hoechst AG in Frankfurt im Bereich Marketing & Sales tätig und qualifizierte sich zum betrieblichen Umweltbeauftragten an der Fresenius Akademie. Danach arbeitete er 7 Jahre wissenschaftsjournalistisch als Referent für die naturwissenschaftlichen Fragen des Umweltschutzes am Institut der deutschen Wirtschaft Köln und wechselte im Jahr 2002 zur PAUL HARTMANN AG, wo er seit 2007 das Risk Reduction Management leitet.

Vortrag: Foresight als langfristige Perspektive im Enterprise Risk Management

Die vorausschauende Identifikation potentieller Risikofelder ist elementarer Bestandteil jeden Risikomanagements. Oft fehlt jedoch die Langfristperspektive und damit die Identifikation aufkommender strategischer Risikofelder. Foresight ist ein Projekt, um diese Lücke zu schließen und die Vorlaufzeit für die Entwicklung möglicher Maßnahmen zu verlängern.


Henning Wiedemeyer

Head of Risk Management & Controlling Merck Group Functions

Merck KGaA

Henning Wiedemeyer joined Merck in 2012 as Head of Treasury Controlling. Since 2015, he is Head of Group Risk Management and further assumed the role as Head of Group Functions Controlling in 2017. Before joining Merck Henning Wiedemeyer held positions within PwC’s Corporate Treasury Solutions and Deutsche Bank Credit Risk Management. He holds a diploma degree in financial mathematics from the University of Konstanz.

Vortrag: Collaboration between corporate strategy and risk management

On the path from risk reporting to a pro-active risk management approach, during the last 2 years Merck’s risk management team had various projects with corporate strategy intensifying the collaboration between the two functions to facilitate a more holistic view adding value for senior management decision making. In addition to an overview based on risk management literature the presentation includes examples and lessons learned from Merck’s recent initiativ.