RMA-Regionalkonferenz „Riskmanagement in progress“ in Wien, Schönbrunn

Risk Management in progress - ohne die Chancen der Zukunft zu verpassen

Die diesjährige Regionalkonferenz widmet sich den Veränderungen im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umfeld. Risiko- und Chancenmanagement bedarf entsprechend der zunehmenden Geschwindigkeit und Komplexität einer Neuausrichtung!

Das Wirtschaftsleben von heute gleicht einer Reise ins Ungewisse. Die Denkmuster von gestern sind morgen nicht mehr brauchbar.

 

Programm: 

Zukunft heißt Veränderung 

Trend- und Zukunftsforschung soll uns Aufschluss geben über das strategische Wissen von morgen. Die Auswirkungen stellen die Gesellschaft, ihre Menschen, Werte und Technologien vor neue Herausforderungen. In der Wirtschaft bleibt kein Stein auf dem anderen. Im sich ständig ändernden Geschäftsumfeld werden bisher erfolgreiche Geschäftsmodelle und Industrien in Frage gestellt, wobei sich neue formieren und zukunftsweisende Chancen eröffnen.

  • KEYNOTE: Blick auf die Zukunft aus der wirtschaftlichen Perspektive

Prof. Dr. Gottfried Haber | Ökonom und Vizedekan der Donau-Universität Krems

 

Bedrohungsszenarien erkennen und Chancen nutzen 

Digitalisierung und neue Technologien beschleunigen die Erneuerung und die Weiterentwicklung oft schlagartig und machen Bewährtes obsolet. Die zunehmende weltweite Vernetzung von Unternehmen, Menschen und Dingen bringt nicht nur Chancen, sondern neue Abhängigkeiten und konfrontiert uns mit gravierenden IT- und Cyber Risken. Die Verfügbarkeit notwendiger Infrastrukturen erscheint selbstverständlich – aber sind wir auf ein Blackout vorbereitet? Geopolitische Bewegungen, Klimawandel und Naturkatastrophen können Liefer- und Wertschöpfungsketten ebenso beträchtlich stören, wie unzuverlässige Business-Partner. Bedeutungslos erscheinende Ereignisse oder gewisse Compliance-Verstöße können schon zu hohen Schadenssummen, Unternehmenskrisen und beträchtlichen Reputationsverlust führen. 

  • Kritische Ressourcen in der Supply Chain

Ing. Mag. Gerald Netal | Risk Experts Risiko Engineering GmbH

  • Sind unsere Geschäftsmodelle noch fit für aktuelle Cyberbedrohungen?

Dr. Thomas Stubbings | Geschäftsführer TS Management Consulting

  • Gefahren für kritische Infrastrukturen – Vorbereitung auf ein Blackout

Herbert Saurugg, MSC | Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen, Berufsoffizier a.D.

  • Digitale Transformation – mögliche Nebenwirkungen auf die industrielle Automation

Ing. DI(FH) Herbert Dirnberger, MA, CISM | Automatisierung- und Systemtechniker, Cyber Security Austria – Sicherheit der industriellen Automation

 

Gelebtes Risikomanagement in der strategischen und operativen Unternehmenssteuerung 

Robuste und agile Unternehmen brauchen zeitgemäße Methoden am Weg zur datengetriebenen Unternehmenssteuerung. Rechtswissen alleine ist noch nicht genug für eine verantwortungsvolle Corporate Governance. Unternehmenskultur, sowie Risikobewusstsein sind Voraussetzung für ein effektives Compliance Management. Nicht zuletzt ist der Mensch selbst in seinem Handeln ein Risikofaktor.

  • Weltweite legal Compliance von Betriebsanlagen

Dr. Thomas Gutwinski | Geschäftsführender Gesellschafter der Gutwinski Management GmbH

  • Ausfall, Haftung und Schadenersatz: Unternehmerische Risiken durch Cyber Crime – Versicherung als ein möglicher Airbag   

Mag. Christiane Floegl | GrECo JLT Risiko- und Versicherungstechnikerin der GrECo JLT International AG

 

Zielgruppe:

Risiken und Chancen gegeneinander abzuwägen und Entscheidungen danach auszurichten, ist Teil unternehmerischen Handelns und ist ausschlaggebend für Erfolg oder Misserfolg. Entscheidungen in Unsicherheit zu treffen bedarf Weitblick und Wachsamkeit. Führungskräfte und Entscheider stehen vor der Herausforderung nicht nur eine Bewusstseinsänderung, sondern auch eine Verhaltensänderung einzuleiten. 

Angesprochen sind Interessierte aus den verschiedensten Branchen und Funktionen: Risiko- und Krisenmanager, CEO, CFO, Aufsichtsräte, Controller, Compliance Officer, Betriebswirte, Juristen, Softwareanbieter, Consultant, Versicherer usw. 

 


 

Organisatorisches zur RMA-Regionalkonferenz am 28. März 2017 in Wien

 

Termin:
28. März 2017 - 9:00 bis 18:00 Uhr 

 

Veranstaltungsort:
Schloss Schönbrunn – Apothekertrakt,
Schönbrunner Schloßstrasse 45,
1120 Wien

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U-Bahn Linie U4 vom Stadtzentrum bis Station Schönbrunn, Ausgang Grünbergstraße
Straßenbahn 10, 58 Station Schönbrunn
Bus 10A Station Schönbrunn 

Mit dem PKW:

Wir empfehlen Ihnen aufgrund der knappen Parkplatzsituation rund um Schönbrunn die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.
Ein gebührenpflichtiger Parkplatz befindet sich gegenüber dem Eingang der Orangerie auf der Schönbrunner Schloßstraße. Sie erhalten am Konferenzschalter eine Begünstigung für die Parkplatzgebühr.

 

Zum Anfahrtsplan

Anmeldung:
Wir bitten Sie sich bis spätestens 1. März 2017 mittels Online-Anmeldung auf dieser Website anzumelden.

 

Teilnahmegebühr:

  • Normalpreis: € 290,-
  • Für RMA-Mitglieder: € 185,-
  • Für ICV-Mitglieder, Studierende und Absolventen der Donau-Universität Krems: € 205,-
  • Für Studierende (beschränkte Teilnehmerzahl, ausschließlich für Vollzeitstudenten mit Nachweis): € 70,-

alle Preise zuzüglich MwSt. • inklusive Mittagsessen, Pausenverpflegung und Getränke

 

Zahlung:
Nach Erhalt der Rechnung überweisen Sie bitte die Tagungsgebühr auf das angegebene Konto. Die Teilnahme ist nur nach vorhergehender Zahlung möglich.

 

Storno:
Eine kostenfreie Stornierung ist bis 14. März 2017 möglich, danach sind 30% fällig. Bei Nichterscheinen ohne Stornierung erfolgt keine Rückerstattung. Eine Vertretung bzw. Ersatzperson des angemeldeten Teilnehmers ist selbstverständlich möglich !

 

Hotelempfehlung:
Wenn Sie eine Nächtigung benötigen, unterstützt Sie Frau John (brigitta.john@rma-ev.org) gerne.

 


 

Wir laden Sie herzlich zur Regionalkonferenz ein! Dieses Jahr in Kooperation mit der Donau-Universität Krems.

Kommen Sie auch zu unseren Roundtables und werden Sie Mitglied in unserem Netzwerk.

Die Risk Management Association e. V. ist der Kompetenzpartner bei allen Fragestellungen des Risikomanagements.

 

 


 

Lebensläufe der Referenten

 

 

Herbert Dirnberger


ist über 20 Jahre für ein internationales Unternehmen in Niederösterreich tätig und verantwortlich für industrielle IT und technische Informationssysteme. Er ist Absolvent der Studiengänge Mechatronik/Wirtschaft (FH Oberösterreich) und Wirtschaftsinformatik (FernFH Wien) und unterstützt ehrenamtlich den gemeinnützigen und unabhängigen Verein Cyber Security Austria. Durch seine zahlreichen Fachpublikationen und -vorträge verfolgt er vor allem das Ziel Bewusstsein und Verständnis für Sicherheit in der industriellen Automatisierung und kritischer Infrastruktur speziell für Betreiber zu schaffen. 

Mag. Christiane Floegl

ist Spezialistin für Cyber und Financial Lines bei der GrECo International AG.
Nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Wien war sie zuerst in der Rechts- und Versicherungsabteilung eines internationalen Speditions- unternehmen und seit 9 Jahren bei internationalen Versicherungsmaklern mit Fokus auf Haftpflichtsparten tätig.

Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber

ist Universitätsprofessor an der Donau-Universität Krems und verantwortlich für die Fachbereiche „Management im Gesundheitswesen“ sowie „Wirtschafts- und Finanzpolitik“. Studium der Volkswirtschaft und der Betriebswirtschaft. Langjährige Tätigkeiten in den Bereichen Wirtschaftspolitik, Volkswirtschaft, Regionalwirtschaft, Kreditwirtschaft, Bankwesen und Finanzmärkte sowie Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen an und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen (u.a. Pädagogische Akademie des Bundes, Wirtschaftsuniversität Wien, UNIDO, Regierung der Republik Slowenien, Bundeskanzleramt, Finanzministerium, Wirtschaftsministerium, Innenministerium, EU, Weltbank, Ludwig Boltzmann Institut, OeNB, Wirtschaftskammer). 2004-2013 Präsident von METIS Institut für ökonomische und politische Forschung. Initiator und Präsident des Forum Velden. Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten (HYPO NOE Gruppe Bank, HYPO NOE Landesbank, EBG Medaustron GmbH; frühere Mandate in Entwicklungsagentur Kärnten, Kärntner Tourismusholding sowie Kärntner Krankenanstaltenbetriebsgesellschaft KABEG). 2009-2015 Vorsitzender des Wirtschaftspolitischen Beirates des Landes Kärnten. Seit 2014 Mitglied des Entwicklungspolitischen Beirates. Seit 2013 Mitglied des Generalrates der OeNB und Vizepräsident des Fiskalrates. Seit 2016 Mitglied des Vorstandes von Transparency International Austrian Chapter (TI-AC).

Ing. Mag. Gerald Netal, MBA

ist Geschäftsführer der Risk Experts Risiko Engineering GMBH. Als Betriebswirt mit technischen Background (Maschinenbau) hat er seine Expertise im Enterprise Risk Management entwickelt. Er hält zahlreiche Vorträge und ist Seminarleiter von Risk-Management Ausbildungsprogrammen. Im Consulting beschäftigen sich die Risk Experts vorwiegend im deutschsprachigen Raum und CEE mit Risiko- und Schadenmanagement, erbringen Sachverständigenleistungen und tätigen Wertermittlungen. 

Herbert Saurugg, MSc

ist Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen. Er war 15 Jahre Berufsoffizier des Österreichischen Bundesheeres, zuletzt im Bereich IKT-/Cyber-Sicherheit. Seit 2012 beschäftigt er sich mit den möglichen Folgen der steigenden Vernetzung und Komplexität, insbesondere mit den Themen "Schutz VOR Kritischen Infrastrukturen ("Resilienz"), das europäische Stromversorgungssystem bzw. ein europaweiter Strom- und Infrastrukturausfall ("Blackout")". Er betreibt dazu einen umfangreichen Fachblog (www.saurugg.net). 

Dr. Thomas Stubbings

Geschäftsführer TS Management Consulting. Er ist seit über 15 Jahren im Security Bereich tätig, war 12 Jahre lang Chief Security Officer der RZB Gruppe und der Raiffeisen Bank International und ist seit zwei Jahren als Geschäftsführer  von TS Management Consulting selbständig im Bereich Cybersecurity Beratung tätig mit Fokus auf Strategie, Governance und Risikomanagement. Darüber hinaus ist er Vorsitzender der Cybersecurity Plattform der österreichischen Bundesregierung und in verschiedenen nationalen und europäischen Gremien engagiert.