RMA bestellt Patrick Hofmann zum Geschäftsführer

München, 16. März 2017 - Die Risk Management Association e. V. (RMA), die unabhängige Interessenvertretung für das Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum, hat zum 1. März 2017 Patrick Hofmann zum neuen Geschäftsführer bestellt.

Im Fokus der Geschäftsführertätigkeit von Patrick Hofmann stehen die Gewinnung neuer und die Betreuung bestehender Firmenmitglieder und Sponsoren. Zudem strebt die RMA unter seiner Federführung den Aufbau eines unabhängigen Marktplatzes für Beratungs- und Softwarelösungen an. Der Ausbau des RMA-Weiterbildungsangebots rundet seine Tätigkeiten für die RMA ab.

Patrick Hofmann verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Risikomanagement und im Versicherungswesen. So gestaltete er mehr als ein Jahrzehnt das Risikomanagement von Coca-Cola in Deutschland. Seit 2013 ist er selbstständiger Unternehmensberater für die Themen Risikomanagement, Versicherungsmanagement und Business Continuity Management (BCM). Diese Tätigkeit führt Patrick Hofmann neben seiner Geschäftsführertätigkeit weiterhin fort.
„Wir freuen uns, dass wir mit Patrick Hofmann einen ausgewiesenen Kenner der Bereiche Risiko- und Versicherungsmanagement sowie des BCM-Umfelds gewinnen konnten“, erklärt Ralf Kimpel, Vorstandsvorsitzender der RMA. Und er ergänzt: „Mit ihm als Geschäftsführer stellen wir die Weichen, um unsere Verbandsarbeit nach innen und außen weiter zu professionalisieren.“

Weitere Informationen zu Patrick Hofmann finden Interessenten hier.


 

Über die RMA

Die Risk Management Association e. V. (RMA) ist die unabhängige Interessenvertretung für das Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum. Als Kompetenzpartner und Impulsgeber ist die RMA erster Ansprechpartner für Informationen, den unternehmensübergreifenden Dialog sowie die Weiterentwicklung des Risikomanagements. In Kooperation mit dem Forschungszentrum Risikomanagement der Universität Würzburg bietet die RMA den Lehrgang zum Enterprise Risk Manager (Univ.) an. Zu den Mitgliedern der RMA zählen internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor. Eigene Expertengremien befassen sich mit wichtigen Branchenthemen. Hierzu zählen Standards im Risikomanagement, Risikomanagement & Controlling, Interne Revision & Risikomanagement, Risikoquantifizierung, Compliance, Risikomanagement im Mittelstand, Business Continuity Management sowie die Themen Project Risk Management, Information Risk Management, Human Risk Factors, Reputationsrisikomanagement und Risiken in der Energiewirtschaft.

Mit ihrer Jahreskonferenz veranstaltet die RMA jeweils im Herbst eine anerkannte Fachtagung. Zusätzliche Regionalkonferenzen vervollständigen das Tagungsangebot. Sitz der 2005 gegründeten RMA ist München.

Weitere Informationen unter: www.rma-ev.org