Kooperationen

Kooperationen

BdRA

Der Bundesverband der Ratinganalysten (BdRA) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Tätigkeit von Ratingadvisorn und Ratinganalysten sowie das Instrument des Credit Ratings zu fördern. Da das Berufsbild der Ratingadvisor und  Ratinganalysten, die außerhalb von bei der ESMA akkreditierten Ratingagenturen tätig werden, durch den Gesetzgeber bisher nicht kodifiziert worden ist, ist es ein wesentliches Ziel des BdRA, die verantwortungsvolle Arbeit von Ratingadvisorn und Ratinganalysten über einen Berufsverband zu unterstützen. So möchte der BdRA auch eine vergleichbare und gleichbleibende Qualität der Credit Ratings gewährleisten sowie das Vertrauen in die Aussagefähigkeit der Bonitätseinschätzungen stärken. Weitere Informationen finden Sie unter www.bdra.de.

 

 

ISACA Germany Chapter e.V.

ISACA Germany Chapter e.V.

Im Januar 2014 haben wir eine Kooperationsvereinbarung mit dem ISACA Germany Chapter e. V. geschlossen. Der deutsche Berufsverband wurde vor über 25 Jahren als Teil des internationalen ISACA-Verbundes gegründet und zählt heute rund 3.000 Mitglieder. Zweck von ISACA ist, durch Diskussion und Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern und Interessenten das Verständnis der Probleme auf dem Gebiet des IT-Risikomanagements und der IT-Revision, IT-Sicherheit und IT-Governance zu fördern. Darüber hinaus soll der Verein zur Förderung des Berufsbildes der IT-Revisoren, IT-Sicherheitsmanager sowie der IT-Governance-Beauftragten beitragen. Dazu werden vom ISACA Germany Chapter u. a. Vorbereitungskurse für internationale Zertifizierungen und ein aufeinander aufbauendes nationales Zertifikatsprogramm basierend auf dem Rahmenwerk COBIT angeboten. Weitere Informationen zum deutschen Chapter finden Sie unter www.isaca.de.

Ziel der Kooperation ist die Intensivierung des Austausches der Mitglieder beider Organisationen auf dem Gebiet des Information Risk Managements. Dazu arbeiten RMA- und ISACA-Mitglieder in einer gemeinsamen Fachgruppe, in der die besonderen Aspekte des Information Risk Managements bearbeitet und Praxisempfehlungen für die Mitglieder beider Organisationen erstellt werden sollen.

Zertifikatskurs „IT Risk Practitioner” zum Sonderpreis für RMA-Mitglieder

Im Zertifikatskurs „IT Risk Practitioner“ erlernen die Teilnehmer die Anwendung der Kerninhalte des Leitfadens „COBIT 5 for Risk“ für die Umsetzung eines effektiven IT-Risikomanagements. Sie werden in die Lage versetzt, IT-Risikomanagement in ihrem eigenen Unternehmen auf Basis des COBIT Rahmenwerks einzuführen und zu betreiben. RMA-Mitglieder erhalten einen Nachlass von 100,00 EUR.

BMÖ Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich

BMÖ

Der BMÖ ist der unabhängige Verband für Einkauf und Supply Chain Management in Österreich und ist die Interessensvertretung für Führungskräfte und alle Personen, denen die Fortentwicklung dieser Funktionsbereiche in den Unternehmen ein Anliegen ist. Er vertritt die Anliegen der Menschen und die der Unternehmen in diesen Fragen in der Öffentlichkeit und in seinem Leistungsprogramm.

www.bmoe.at/landingpage/

ÖCOV Österreichischer Compliance Officer Verband

ÖCOV

Ziel des ÖCOV ist die möglichst breite Wahrnehmung der Interessen all jener, die im Compliance-Bereich tätig sind. Die Mitglieder sind in den verschiedensten Branchen tätig, unabhängig von der Größe der Organisation.

Der ÖCOV ist eine Plattform zur Förderung und Unterstützung der Compliance Officer, dient zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung von Best Practices seiner Mitglieder.

Der Verband nimmt am öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs teil und stärkt insgesamt das Berufsbild des Compliance Officer.

https://www.compliance-praxis.at/OeCOV/Wer-wir-sind/Wer-wir-sind