Referenten und Vorträge

Prof. Dr. Wolfgang Biegert

Vorsitzender Präsidium / Vorstand / Honorarprofessor

BdRA / RMA / SRH

Prof. Dr. Wolfgang Biegert ist Vorsitzender des Präsidiums des Bundesverbandes der Ratinganalysten (BdRA) e.V. in Berlin. Seine Verbandsaufgaben konzentrieren sich insbesondere auf die strategische Ausrichtung, die Vertretung des Bundesverbandes in Gremien und Arbeitskreisen zur Förderung des Ratings auf Bundesebene sowie die Wahrnehmung der Öffentlichkeitsarbeit und der vertrieblichen Aktivitäten im Sinne der Mitgliedergewinnung und -betreuung. Als Honorarprofessor der SRH Fernhochschule - The Mobile University hält er Vorlesungen und Präsenzveranstaltungen in den SRH-Studiengängen Risk, Rating and Finance. Ebenfalls hält er Vorträge bei Banken und Unternehmerverbänden aktuell zu den Themen der Regulatorischen Vorschriften und deren Auswirkungen auf die Finanzierung von mittelständischen Unternehmen. Darüber hinaus veröffentlichte er zahlreiche Publikationen in Fachzeitschriften und Fachbüchern. Für die L-Bank Staatsbank des Landes Baden-Württemberg ist er in verantwortlicher Funktion im Bereich Wirtschaftsförderung tätig. Durch die seit einiger Zeit bestehende Zusammenarbeit zwischen BdRA und der RMA konnten die Beziehungen der beiden Verbände in den Bereichen des Ratings und des Risikomanagements weiter vertieft werden.

Vortrag: Unternehmensbewertung im Mittelstand - praxisorientierte und erprobte Bewertungsansätze

Im Rahmen des Vortrages werden die Stärken und Schwächen der einzelnen Unternehmensbewertungsmodelle aufgezeigt. Anhand eines praktischen Beispiels unter Anwendung eines Bewertungstools wird die Vorgehensweise zur Bewertung eines mittelständischen Unternehmens erläutert.


Benedikt Böhm

Extrembergsteiger & Geschäftsführer

Dynafit 

Benedikt Böhm ist internationaler Geschäftsführer des Skitourenausrüsters Dynafit. Die Marke hat sich seit seinem Eintritt im Jahr 2003 aus der Insolvenz zum Weltmarktführer entwickelt. In seinem zweiten Leben besteigt er 8.000m hohe Berge nicht nur ohne Sauerstoff und Fremdhilfe, sondern auch noch extrem schnell im sogenannten „Speed-Stil“. Es erfordert absolute Präzision und Vorbereitung bis in die Haarspitze um solche Giganten innerhalb von Stunden, anstatt von Tagen, zu bewältigen. Damit verbunden sind ein unglaubliches Trainingspensum und Disziplin. Aber auch die Kreativität neue Techniken zu entwickeln und Mut anders zu denken und zu handeln gehört dazu.

Vortrag: Mehr Speed, weniger Risiko – Entscheiden in Extremsituationen

In seinem Vortrag beantwortet Benedikt Böhm unter anderem Fragen wie: Wie bereite ich mich auf so ein utopisches Ziel vor wie einen 8.000m hohen Berg in so kurzer Zeit ohne künstlichen Sauerstoff zu besteigen? Wie baue ich ein inneres ‚Momentum‘ auf um das scheinbar Unmögliche zu schaffen und wie lässt sich das Risiko bestmöglich kalkulieren? Was für eine Rolle spielt Geschwindigkeit bei der Risikominimierung, aber auch Geduld und Flexibilität bei großen Projekten? Wie verhalten wir uns in absoluten Ausnahmesituationen? Welche Rolle spielt Angst und Mut? Wie überwindet man die Angst auf dem Weg zu großen Zielen? Was ist auf den Weg zum Ziel essentiell und was ist nur wichtig bzw. kann weggelassen werden? 

Warum bedeutet Innovation für Böhm vor allem ‚Leichtigkeit‘, nicht nur im Bergsteigen, sondern im auch im Business und sogar privat? Was braucht es um neue Wege zu gehen und eine Veränderung erfolgreich zu führen und wie findet man nach gewaltigen Rückschlägen wieder zur ursprünglichen Einstellung zurück?

Böhm ist kein Einzelbergsteiger und beschreibt die Einzigartigkeit die Teams in der Todeszone ausmacht, aber auch den immensen Druck – in einem selbst sowie im Team – den es zu lenken gilt. Immer wieder schlägt Böhm wie kein anderer die Brücke aus der Extremen in die Geschäftswelt.


Prof. Dr. Werner Gleißner

Gründer & CEO

Vorstand der FutureValue Group AG

Prof. Dr. Werner Gleißner, Jahrgang 1966, ist Vorstand der FutureValue Group AG und Honorarprofessor für Betriebswirtschaft, insb. Risikomanagement, an der Technischen Universität Dresden.

Seine Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich Risikomanagement, Bewertung & Rating und Unternehmensstrategie sowie der Entwicklung von Methoden für eine simulationsbasierte Risikoaggregation – z.B. in Anwendung auf die Vorbereitung von Top-Managemententscheidung sowie im Kapitalanlage- und Portfoliomanagement. Er ist Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher. 

Vortrag: Krisen, Kriege, Katastrophen, Disruption und „VUKA“: Wie riskant ist die Welt wirklich?“

Digitale Disruption, Brexit, Klimawandel und Naturkatastrophen – leben wir in einer Zeit besonders hoher Risiken, wie es z.B. auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos diskutiert wurde? Wie stellt sich die Risikolage für Menschen, Wirtschaft und Unternehmen heute, auch im historischen Vergleich, dar, wenn man die empirischen Fakten betrachtet? Und welche Implikationen ergeben sich für das Risikomanagement?

- Risiken und Krisen: Ein erster Blick auf die Risikolage der Welt

- Wie beurteilt man die Risikolage von Menschen und Unternehmen fundiert?

- Die Datenlage: Die Risikolandschaft und ihre zeitliche Entwicklung

- Implikationen für die Praxis und das Risikomanagement


Dr. Jörg Kukies

Staatssekretär für Finanzmarktpolitik und Europapolitik

Bundesministerium der Finanzen 

Vortrag: Die Weiterentwicklung der Währungsunion und des europäischen Finanzmarkts


Dr. Markus Krall

Autor & Finanzexperte

Dr. Markus Krall verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie sowohl in beratender Funktion, als auch als Manager in der Versicherungs- und Rückversicherungswirtschaft. Vor seinem Eintritt als Managing Director und Leiter des Bereiches Financial Institutions bei goetzpartners leitete er die Initiative zur Entwicklung einer Europäischen Ratingagentur und war Senior Partner bei Roland Berger. Er war als Mitglied des Vorstands und Chief Risk Officer an der Sanierung der achtgrößten Rückversicherungsgesellschaft der Welt, Converium Re, beteiligt und war wesentlich für Ihren erfolgreichen Turnaround mitverantwortlich. Nach dem Beginn seiner Karriere im Vorstandsstab der Allianz AG Holding in München konzentrierte er sich auf das Risikomanagement für Finanzinstitutionen, zunächst bei der Boston Consulting Group, später als Partner und Direktor bei Oliver Wyman und als Senior Partner und Leiter des Risikomanagements bei McKinsey & Company. Er hat ein globales Portfolio von Projekten in den Bereichen Risiko, Strategie und Operations für Banken und Versicherungen in Europa, den USA, dem Mittleren Osten, Asien und Australien erfolgreich geführt. Unter seinen Klienten befinden sich mehrere der globalen Top-20 Finanzdienstleister, Aufsichtsbehörden und supranationale Institutionen sowie die Regierungen mehrerer OECD Länder. Seine Bücher „Der Draghi-Crash“ über die Folgen der Geldpolitik für die Banken in Europa und „Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen“ finden sich auf verschiedenen Bestsellerlisten, unter anderem des Manager Magazins. Er ist Autor weiterer Bücher („Verzockte Freiheit“) und publiziert regelmäßig Kolumnen zu Fragen der Finanz- und Währungsverfassung in Tichys Einblick, Cicero und Focus. Dr. Krall ist Inhaber eines Diploms in Volkswirtschaftslehre der Universität Freiburg im Breisgau und vervollständigte seine akademische Ausbildung mit einer postgraduierten Forschungsarbeit an der kaiserlichen Universität Nagoya in Japan (Meidai) im Rahmen seiner Dissertation über die Preisbildung am japanischen Aktienmarkt.

Vortrag: Europa vor dem Finanzcrash


Joerg Osterloh

Director Enterprise Risk Management 

Coca-Cola European Partners

Joerg Osterloh leitet seit September 2017 das Enterprise Risk Management bei Coca-Cola European Partners, dem weltweit größtem unabhängigem Coca-Cola Abfüller und größten deutschen Getränkeunternehmen, gemessen am Absatzvolumen. Er ist verantwortlich für die Implementierung eines integrierten ERM Frameworks welches flexibel auf die Anforderungen des Unternehmens und der globalen und lokalen Risikolandschaft antwortet. Davor war er zwölf Jahre bei GE Capital im Operationalen Risikomanagement (ORM) tätig. Ursprünglich verantwortlich für ORM in Iberia, leitete er später ORM für EMEA und war am Ende Teil des globalen ORM Teams im GE Capital Headquarters in den USA. Seine Karriere begann er nach abgeschlossenem Studium zum Wirtschaftsingenieur bei Accenture mit Schwerpunkt Risikomanagement in Financial Services.

Vortrag: ERM bei CCEP – Mehrwert durch flexibles und chancenorientiertes Risikomanagement

- Vorstellung des ERM Frameworks und Anforderungen des Boards/Vorstands an ERM

- Zusammenarbeit zwischen ERM, Strategie und dezentralen Planungsteams

- Beispiele für flexibles Risikomanagement zu aktuellen Themen


Dr. Manfred Stallinger

Gründer & Gesellschafter

calpana business consulting gmbh

DI Dr. Dr. Manfred Stallinger, MBA, geboren 1960 in Linz, begann seine berufliche Laufbahn ursprünglich als Techniker bei einem Linzer Elektronikunternehmen, studierte parallel dazu an der Johannes Kepler Universität Linz Informatik und schloss dieses Studium mit der Promotion zum Dr. techn. ab. Seit 1990 ist Dr. Stallinger selbständiger Unternehmer, vorerst im IT- und Netzwerkumfeld, derzeit als Unternehmensberater im Umfeld des Risiko- und Chancenmanagements. Nach Abschluss des MBA Studiums an der University of Toronto mit dem Schwerpunkt Finance und Marketing fokussierte sich Dr. Stallinger auf den Schwerpunkt Risikomanagement und entwickelte ab 2002 die Methode CRISAM®, die er im Rahmen seines zweiten Doktorratsstudiums wissenschaftlich hinterleuchtete. Herr Dr. Stallinger lehrt das Thema Risikomanagement auch an postgradualen Masterlehrgängen der Donau Universität Krems sowie in Gastvorlesungen an verschiedenen Fachhochschulen und Universitäten. Weiters ist er als gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger bzw. als Ziviltechniker für Informatik und Informationstechnologie tätig.

 Vortrag: Risikomanagement 4.0 - Entscheidungen im Fokus

Risikomanagement bedeutet die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt aufzubereiten. Der Weg von der Risikomatrix zur stochastischen Verteilung ist nur ein kleiner, der Effekt jedoch ein Meilenstein! Ein Feigenblatt dem Wirtschaftsprüfer vorzuweisen war gestern. Prognosen zu evaluieren und Szenarien zu analysieren, um die Zukunft zu planen ist heute – und morgen ist … ?


Prof. Dr. Reinhard Strametz

Professur Medizin für Ökonomen

Hochschule RheinMain

Reinhard Strametz studierte Humanmedizin in Frankfurt und Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement in Hagen. Er ist Facharzt für Anästhesiologie, arbeitete 8 Jahre klinisch im Hochrisikobereich der universitären Maximalmedizin und promovierte zur Implementierung von Qualitätsmanagement-Systemen in bundesdeutschen Großkliniken. Als Ärztlicher Leiter der Stabsstelle Qualitätsmanagement des Universitätsklinikums Frankfurt initiierte er zahlreiche Patientensicherheitsprojekte, schloss die Gesamtzertifizierung des Universitätsklinikums nach ISO 9001 erfolgreich ab und führte das klinische und betriebliche Risikomanagement zusammen. Reinhard Strametz lehrt und forscht an der Hochschule RheinMain in den Bereichen Patientensicherheit und Evidenzbasierte Medizin. Er ist als Autor, Dozent und Keynote Speaker für klinisches Risikomanagement und Patientensicherheit im In- und Ausland tätig und in verschiedenen Normungsgremien aktiv. Im Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. hat er die Arbeitsgruppen Mindestanforderungen an klinische Risikomanagement-Systeme sowie Digitalisierung und Risikomanagement geleitet.

Vortrag: Digitale Transformation im Gesundheitswesen aus Sicht des klinischen Risikomanagements – Risiken bewältigen, um Chancen zu nutzen!

Der Vortrag beleuchtet die Risiken in der Gesundheitsversorgung die durch digitale Transformation entstehen oder aggravieren. Er basiert auf einer trinationalen Handlungsempfehlung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. (D), der Plattform Patientensicherheit (A) und der Stiftung Patientensicherheit (CH) zur Digitalisierung und Risikomanagement. Fokus des Vortrags sind operative Themen für Anbieter von Gesundheitsleistungen und deren Dienstleister. Metadiskussionen wie die ethischen Implikationen einer utilitaristisch agierenden künstlichen Intelligenz sind nicht Gegenstand des Vortrags. Der Vortrag soll nicht nur für besondere Aspekte des klinischen Risikomanagements sensibilisieren, sondern auch Lösungsansätze zur Risikobewältigung aufzeigen und damit einen Gegenpart zu eher restriktiv geführten Diskussionen, z.B. um Datenschutz bieten. Risikomanagement wird als aktiver Part der Gestaltung innovativer Prozesse und nicht als Controlling-Instrument präsentiert.


Marc Stromberg

Co-Founder + Partner

GBTEC Software + Consulting AG

Marc Stromberg ist Mitgründer der GBTEC AG. Als langjähriger Experte für die Themen Prozessmanagement und interne Kontrollsysteme verfügt er über langjährige Erfahrungen im Bereich Governance, Risk & Compliance. Während seiner beruflichen Laufbahn hat er zahlreiche nationalen und internationalen BPM und IKS Projekte verantwortet und erfolgreich umgesetzt.

 

Vortrag: Prozessorientiertes GRC - simpel, smart und digital

- Ganzheitliche Steuerung von Risiken, Kontrollen & Maßnahmen

- Vordefinierte GRC Workflows zur Digitalisierung der Compliance Tätigkeiten

- Echtzeit Monitoring im GRC Dashboard mit dynamischen Reporting-Funktionen


Volker Wagner

Vice President Security / Vorsitzender 

BASF Group / Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (ASW Bundesverband) 

Volker Wagner ist seit Anfang 2018 Vice President Group Security bei der BASF SE. In den letzten Jahren lag sein beruflicher Schwerpunkt auf der Entwicklung und Umsetzung von Sicherheitsstrategien für den Wirtschaftsschutz in Deutschland. Er ist seit 2012 Vorstandsvorsitzender des ASW Bundesverbandes (Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V.) und war auch mehrere Jahre Vorstandsmitglied der ASW in NRW und im Unterausschuss Wirtschaftsschutz des BDI. International engagiert er sich in der ASIS International. Vor seinem Wechsel zur BASF war er bei der Deutschen Telekom in verschiedenen Führungsfunktionen – u.a. Finanzen & Controlling, Revision, Security - tätig.

Vortrag: Cyberrisiken und Cyberabwehr in der deutschen Wirtschaft

Jedes zweite Unternehmen war in den vergangenen zwei Jahren von Sabotage, Spionage und Datendiebstahl betroffen – IT-Angriffsarten weisen eine hohe Diversität auf. Die Bedrohungen im Netz steigen durch den Anstieg der Schadprogramme, der Varianten und der  Geschwindigkeit. Die meisten Unternehmen setzen auf Netzwerkabsicherung und Antivirus Software, vielmehr sind konkrete Abwehrstrategien zu entwickeln Vorstellung von Handlungsfeldern zur Cybersicherheit für Staat und Wirtschaft.


Dr. Rainer Pflaum

CFO

TransnetBW

 

 


Weitere Referenten und Details zur Agenda folgen in Kürze!